Luftaufnahmen für Euro Alkohol

Nicht ganz so weit fahren mußten dieses mal. Für die Firma Euro Alkohol in Lüdinghausen fertigten wir Luftaufnahmen. Schwerpunkt neben der Koordination – ein Schiff mußte entladen werden, die Sonne sollte scheinen, der Pilot und nicht zuletzt der Fotograf sollten auch Zeit haben… Wieder eine Herausforderung der wir uns gerne stellten. Wir zeigen euch heute 2 Ansätze bzw. Betrachtungsweisen der Umsetzung. Zuerst die Fotografie mit einem Oktocopter und weiter unten die Fotografie aus einem Flugzeug. Die dadurch reslultierenden „Höhenunterschiede“ sind gewaltig.

 

 

Oben sehen wir die Aufnahme die mit einem Oktocopter gemacht wurden. Wichtig neben der Flugerlaubnis ist auch die Information an die örtliche Polizeiwache. Der Vorteil gegenüber einem Flugzeug: gestartet werden kann nahezu überall. Durch eine externe Brille kann man vom Boden aus die Perspektive, den Ausschnitt und die Höhe bestimmen. Leider darf man mit so einem Flugobjekt nur ca. 120 m hoch fliegen. Danke für die Untersützung an Guido Birwe, der mit seinem Fluggerät extra aus Bielefeld angereist war.

Unten sehen wir die Aufnahme fotografiert aus einem Flugzeug. Gestartet wurde am Flugplatz Borkenberge mit einer Cessna der Flugschule Petermann. Der dadurch resultierende Höhenunterschied (man darf nicht unter 600 m fliegen) macht den Unterschied im Foto deutlich sichtbar. Schön zu sehen welche unterschiedliche Bildwirkung die beiden Luftaufnahmen haben.

Tim Marquardt / Sven Marquardt / © die marquardts